Hamburg: Urlaub an der Elbe

Du wolltest schon immer mal in den Norden Deutschlands?

life-is-about-moments-hamburg-hafen-landungsbruecken
Ein Gefühl wie am Meer - auch Möwen gibt es im Hamburger Hafen!

Ich kann jedem von Euch einen Besuch im wunderschönen Hamburg nur empfehlen. Es gibt so viele Orte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken, dass ganz sicher für jeden von Euch das Richtige dabei ist. Ganz egal, ob ihr Abenteuer erleben, den drittgrößten Hafen Europas erkunden oder Euch einfach nur die Stadt anschauen wollt - nehmt Euch genug Zeit, um entspannt und ohne Zeitdruck unterwegs zu sein. Hier sind ein paar Tipps für Euch!

Wohin zuerst?

life-is-about-moments-hamburg-hafen-panorama
Panorama-Ansicht des Hamburger Hafens von den Landungsbrücken

Sobald ihr in Hamburg angekommen seid, checkt in Eurer Unterkunft ein, ruht Euch eine Weile aus und zieht dann direkt los auf einen ersten Erkundungsspaziergang. Bei schönem Wetter erlebt ihr besonders nachmittags und abends direkt einen ganz besonderen Flair, wenn die Sonne langsam untergeht.

Mein Tipp für Eure Station Nummer 1: Fahrt mit der S-Bahn bis zur Haltestelle Landungsbrücken, das ist direkt am Hafen. Dort steigt ihr aus und verlasst die Haltestelle in Richtung der Landungsbrücken auf dem Wasser. Sobald ihr freie Sicht habt, wir Euch der erste Blick auf den riesigen Hamburger Hafen die Sprache verschlagen.

life-is-about-moments-hamburg-hafen
Atemberaubender Blick auf die Landungsbrücken und den Hamburger Hafen

Die Landungsbrücken sind schwimmende Docks, die sich dem Wasserstand anpassen und so ständig begehbar sind. Dort findet ihr zahlreiche kleine Geschäfte und Restaurants und vor allem jede Menge Schiffs-Unternehmen, die Hafen-Touren und vieles mehr auf ihren kleinen Booten zu Wasser anbieten. Wie ihr bei dieser Vielzahl den Überblick behalten und die richtige Tour für Euch auswählen könnt, erfahrt ihr im Abschnitt Touren-Vorschlag für 3 Tage Hamburg.

Hamburg bei Nacht

life-is-about-moments-hamburg-michel
Seitenansicht der prachtvollen Sankt Michaelis Kirche

Noch direkt am selben Abend lohnt es sich, nach einem Hafen-Besuch in Richtung der Innenstadt weiter zu ziehen. Etwa 5 bis 10 Minuten Fußweg von den Landungsbrücken entfernt befindet sich die Sankt Michaelis Kirche  - im Volksmund der Hamburger Michel.

Den 82 Meter hohen Turm könnt ihr mit über 400 Stufen besteigen - oder ganz gemütlich mit dem Aufzug nach oben fahren. Von dort oben habt ihr einen wunderbaren Blick auf die Elbe, den Hafen und den Rest der Stadt in alle Himmelsrichtungen.

An manchen Tagen ist auch ein Aufstieg am Abend nach den offiziellen Öffnungszeiten möglich: Dann öffnet der Nachtmichel seine Tore. Die Aussicht im Dunkeln auf die unendlichen Lichter der Stadt ist noch einmal ein ganz anderes Erlebnis und unbedingt zu empfehlen!

life-is-about-moments-hamburg-hafen-nacht-michel
Diesen Blick auf den nächtlich beleuchteten Hafen vergisst man so schnell nicht wieder!

Touren-Vorschlag für 3 Tage Hamburg

  • Tag 1

life-is-about-moments-hamburg-elbphilharmonie
Hamburgs teuerstes Bauwerk: die Elbphilharmonie

Startet Eure Tour in der Hafencity - Hamburgs nagelneuem Vorzeigeviertel. Am besten fahrt ihr mit der U4 zum U-Bahnhof Hafencity und erkundet von da aus die Gegend.

Vorbei an den noch zahlreichen Baustellen und durch die Speicherstadt hindurch gelangt ihr schließlich zur Elbphilharmonie. Dort könnt ihr kostenlos auf die Plaza, die Besucherplattform in 37 Metern Höhe, hinauf und einen Rundumblick auf den Hafen von oben erhaschen.

life-is-about-moments-hamburg-hafen-aussicht-elbphilharmonie
Die Landungsbrücken von oben - ein Besuch auf der Plaza der Elbphilharmonie lohnt sich!

Weiter geht es zu den Landungsbrücken, zu Fuß in 10 bis 15 Minuten zu schaffen. Dort ist ein traditionelles Hamburger Fischbrötchen zum Mittagessen im Restaurant Brücke 10 sehr zu empfehlen!

Direkt nebenan befindet sich der alte Elbtunnel, durch den noch heute Autos, Fahrradfahrer und Fußgänger auf die andere Seite der Elbe gelangen. Die Fahrt mit den Aufzügen sowie die Durchquerung des Tunnels zu Fuß ist kostenlos und eine gute Gelegenheit, um anschließend einen Blick auf Hamburg von der „anderen Seite“ zu erlangen.

Ein guter Tagesabschluss ist schließlich eine Fahrt in die Stadtmitte zur Haltestelle Jungfernstieg mit dem Hamburger Rathaus und der Außenalster. Hier könnt ihr den Tag ausklingen lassen und noch ein wenig spazieren oder shoppen gehen, auch die Reeperbahn ist nicht weit.

Und für alle, die abends noch Kraft haben: Besucht um 22 Uhr die Wasserlichtspiele im „Planten un Bloomen“, das ist ein wunderbares Erlebnis!

  • Tag 2

Startet Euren Tag wieder an den Landungsbrücken mit einer Hafen-Tour. Hier gibt es viele verschieden große Touren von verschiedenen Betreibern im Angebot. Aus eigener Erfahrung kann ich Euch die Große Hafenrundefahrt von „Barkassen Meyer“ sehr ans Herz legen. Die Fahrt dauert 60 Minuten und führt Euch unter anderem in die Hafen-Bereiche, wo sonst nur die riesigen Container-Schiffe hinein dürfen.

life-is-about-moments-hamburg-hafen-schiff-tour
Als kleiner Mensch zwischen riesigen Schiffen - das Erlebnis ist atemberaubend!

Die Tour beginnt und endet wieder an den mittlerweile bekannten Landungsbrücken. Von dort könnt ihr mit der Fähre eine Hop-on-Hop-off-Tour machen und nacheinander am Fischmarkt und der Fischauktionshalle, am Dockland und dem Hamburg Cruise Center für Kreuzfahrtschiffe und zum Schluss am Elbstrand aussteigen. Hier könnt ihr den Sand unter Euren Füßen spüren und eine Weile entspannen. Die vorbeifahrenden Schiffe und der Hafen im Hintergrund bieten eine super Kulisse für Fotos!

life-is-about-moments-hamburg-elbstrand-hafen
Nicht nur im Sommer gut besucht: der Hamburger Elbstrand

Und für das besondere Erlebnis ist ein Spaziergang durch die Speicherstadt im Dunkeln zum Abschluss noch genau das Richtige!

life-is-about-moments-hamburg-wasserschloss-nacht
Das Wasserschloss in der beleuchteten Speicherstadt ist einen Abstecher wert!
  • Tag 3

Am letzten Tag noch ein Programm, das sich auch wunderbar für schlechtes Wetter eignet: Macht einen Ausflug in die Speicherstadt zum Hamburg Dungeon und dem Miniaturwunderland. Eine geführte Tour durch das Dungeon dauert 90 Minuten und bietet Grusel-Spaß der Extraklasse! Schauspieler und Mitwirkende geben sich große Mühe, der Besuch dort ist wirklich ein einmaliges Erlebnis, das eine Menge Adrenalinkicks bereithält.

Für das Miniaturwunderland solltet ihr allerdings viel mehr Zeit einplanen. Die Besucherzahlen sind sehr hoch und deshalb Wartezeiten leider sehr wahrscheinlich. Ihr könnt jedoch schon im Voraus online Karten bestellen und erspart Euch so kostbare Nerven und Zeit an der Kasse. Ein weiterer Geheimtipp ist ein Besuch gegen Abend. Besonders in den Schulferien hat das Miniaturwunderland bis 24 Uhr geöffnet und der Besucheransturm ist wesentlich geringer je später es wird.

life-is-about-moments-hamburg-miniaturwunderland
life-is-about-moments-hamburg-miniaturwunderland2

Noch ein letzter Tipp zum Schluss: Wenn das Wetter mitspielt, ist eine Fahrt mit der S-Bahn nach Blankenese perfekt! Ein gemütlicher Spaziergang durch das Treppenviertel führt Euch durch den am Hang gebauten Ort von ganz oben durch enge und verwinkelte Gässchen bis ganz nach unten zur Elbe!

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.